Bonsai richtig düngen


Pflanzen, wie Bonsai, die im Freiland, dem Balkon, der Terrasse oder als Zimmerpflanzen das Herz ihres Besitzers erfreuen, sind auf eine ausreichende Pflege, die den Standort, ausreichende Bewässerung und gute Erde beinhaltet, angewiesen. Nur dann gedeihen sie prächtig.

Damit die Ernährung der Pflanze durch die Erde gewährleistet wird, muss dieser in der gesamten Wachstumsperiode, vom Frühjahr bis zum Herbst, alle 14 Tage Dünger zugefügen werden. Während der Winterruhe, während der Blüte und nach dem Umtopfen, sollen Bonsais nicht gedüngt werden. Bonsai, die im Winter mit einer Pflanzenleuchte ausgestattet werden, benötigt auch dann eine leichte Düngung. Erscheint ein Bonsai krank und sind die Wurzeln verkümmert, wird mit der Düngung ausgesetzt, weil die Wurzeln nichts weiter transportieren können. Die erst Düngung erfolgt dann erst nach etwa drei Wochen, wenn die ersten Neuaustriebe da sind. Es muss darauf geachtet werden, dass diese Düngergabe viel Stickstoff enthält, der beim Aufbau der Blattmasse wichtig ist.


Dünger für Ihren Bonsai (Bonsaidünger) Bernd Schmidt / pixelio.de





Der optimale Dünger für Bonsai enthält in ausgewogenem Verhältnis Stickstoff, das für die Bildung der grünen Blattmasse erforderlich ist, Phosphor, zur Blüten und Fruchtbildung und Kalium, zum Aufbau der Holzmasse. Freiland Bonsai wird den Wachstumsperioden entsprechend gedüngt. Im Frühjahr muss die Stickstoffbeigabe höher sein, später der Phosphoranteil und zum Winter hin wird Freilandbonsai durch erhöhte Kaliumdüngung, widerstandsfähiger. Die Abschlussdüngung, etwa im August, dient der Festigung des Baumgewebes. Es wird eine gute Knospenbildung und ein schöner Blütenansatz im nächsten Jahr, gewährleistet.

Im Handel wird flüssiger oder fester, organischer/mineralischer Dauerdünger oder japanische Düngerkugeln (Wirkungsdauer etwa sechs Wochen) für Bonsai angeboten. Auf jeder Packung sind der Gehalt und die Kombination der Nährstoffverhältnisse angegeben. Für Bonsai eignen sich alle Dünger, die im Verhältnis N = Stickstoff 6; P = Phosphat 6; K = Kalium 6 stehen.

Die organischen Dünger riechen meist ländlich, müssen von den Mikroorganismen im Boden aufgenommen und in eine wasserlösliche Form umgewandelt werden. Flüssigdünger ist in der Anwendung einfacher zu dosieren. Für Bonsai, die in einer Erdmischung aus reinem Akadama oder Kiryu stehen, hat sich organischer Dünger bewährt. Nur dann steht dem Baum ausreichend Huminstoff zur Verfügung.

In jedem Fall darf die Düngergabe, um Wurzelschädigung zu vermeiden, nur auf feuchten Boden aufgebracht werden.

Noch mehr Interessantes:




Copyright www.Dünger-Info.de
Impressum | Webtipp: